Wir freuen uns mit Euch auf die neue Saison 2015 - voraussichtlich ab Ende April wieder geöffnet!  

Kontakt

Almwirtschaft Siebenhütten
Tel.: +49 (0)8022 / 2999
D-83708 Kreuth

Öffnungszeiten
je nach Schneelage
von Mai - Okt. täglich geöffnet

icon_email_brief EMail


Gleich hinter Wildbad Kreuth
öffnet sich ein herrliches Naturparadies mit bekannten Zielen wie der Herzoglichen Fischzucht, Königsalm, Geißalm, Wolfsschlucht etc. und eben »Siebenhütten«. Siebenhütten als Ausflugsziel ist nicht nur für Familien geradezu ideal. Gut und bequem erreichbar, herrlich gelegen an der Hofbauernweißach. Wanderer und Radler finden bereits auf dem Weg dorthin zahlreiche schöne Ruheplätze vor. Im Jahr 1817 wurde das Gebiet Wittelsbacher Besitz und blieb es bis heute. Zuvor wurden tatsächlich sieben Almhütten von den sieben Bauern (daher der Name) aus Kreuth/Pförn betrieben, die aber nach und nach verschwanden. Das Haus der Wittelsbacher – damals unter der Regie von König Max Joseph von Bayern – baute Bad Kreuth (heute Wildbad Kreuth und CSUHochburg) zu einer königlichen Heilstätte aus und benötigte dazu Ziegenmolke für Heil- und Schönheitsbäder sowie zu Trinkkuren. Dafür wurden in Siebenhütten bis zu 500 (!) Ziegen gehalten, von der gemolkenen Milch gekäst und die angefallene Molke in Holzfässern über einen eigens dafür angelegten Weg, der heute noch als Fußweg zum Wildbad Kreuth vorhanden ist, nach Bad Kreuth gebracht.
Siebenhütten

Geblieben von den ehemals „7-Hütten“  sind bis 2014 nur noch drei Hütten, von denen zwei als Lager und eine als Brotzeitstation genutzt werden.
2015 wurde ein alter „Troad“ (Getreide)-Kasten  als viertes, kleines Gebäude wiedererrichtet und entsprechend alter Handwerkskunst den bestehenden Gebäuden angepasst.  An der Stelle wo diese „neue“ Hütte entstand, war  um 1900 bereits eine Holzhütte gestanden. Alte Fotos belegen dies. Und so war es auch in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Kreuth und dem Landratsamt Miesbach kein Problem dies wieder zu verwirklichen.


Auch der ehemalige Stall unten am Bach war die Jahre gekommen, und so bemühten sich die Wirtsfamilien um dessen Erhalt. 2014 wurde dieser mit Hilfe der freiwilligen Feuerwehren Kreuth und Rottach-Egern im Rahmen einer Großübung, mit Lufthebekissen angehoben und entsprechend unterbaut, so dass nun mit einem neuen Fundament der Erhalt des Jahrhunderte alten Gebäudes gesichert ist.


Alles in Siebenhütten blieb seit jeher in einer gesunden Tradition bewahrt, und so soll’s nach dem Willen der Eigentümerin – IKH Herzogin Helene – und den Familien Bogner, Lamm und Nagel, die Siebenhütten betreiben, auch bleiben. Das Umfeld ist wild und ursprünglich, die Hütten sind schindelgedeckt und liebevoll hergerichtet, die Zäune traditionell, die Brotzeiten der Region angepasst (z. B. Käse aus der Naturkäserei TegernseerLand eG) und das Bier – Natürlich aus dem Herzoglichen Brauhaus Tegernsee!